Donnerstag, 12. Oktober 2017

Burning Minna

Oh ja, der Name ist Programm!

Ich sag Euch, was hab ich  mich geärgert. Endlich hab ich mich an den Cardigan Minna von Fadenkäfer gewagt (ich hätte mich ruhig schon früher trauen können, war ja ganz einfach). Und dann, beim finalen Drüberrutschen mit dem Bügeleisen - natürlich auf höchster Stufe - tja, so schnell hat man Löcher im Stoff.


Bei Facebook und Instagram hab ich dann nach Rettung gefragt und hab auch sehr schnell gute Tipps erhalten, wie ich meinen neuen kuscheligen Cardigan retten könnte.


Schnell war klar, dass ich wohl etwas auf die Löcher applizieren müsste. Ich habe mich dafür entschieden, einfach eine Tasche über die Löcher zu nähen. Dafür musste ich zwar die Innentaschen heraustrennen, aber dafür reichte es, nur ein Stück der Teilungsnaht aufzutrennen. Nachdem ich die Teilungsnaht wieder geschlossen hatte, hab ich einfach außen eine Tasche aus Webware angenäht. Ganz gerade ist sie nicht, aber das war mir am Ende herzlich egal, wenigstens sind die angekokelten Stellen nicht mehr zu sehen.


Und die Minna selbst? Ist schnell und einfach zu nähen, auf die Kapuze hab ich verzichtet, allerdings hätte ich sie wohl eine Nummer kleiner nähen können. Die improvisierte Tasche ist vorerst nur auf einer Seite, gefällt mir aber glaub ich ganz gut so.


Eine zweite Minna würde ich wohl aus einem anderen Stoff nähen, dieser hier sieht mir etwas zu sehr nach Morgenmantel aus. Etwas kürzer, enger und mit einem etwas frischeren Stoff wäre sie wohl auch bürotauglich.


Hier die angekokelte Stelle ;-)

Dieser Stoff hier ist ein Jacquard-Jersey mit 3-D-Zopfmuster aus Polyester/Elasthan. Hätte ich wohl vor dem Bügeln mal schauen sollen?


Trotzdem freu ich freu mich, dass ich meine Minna noch retten konnte
und schau gleich mal zu RUMS!

Liebste Grüße, Ulli



verlinkt: RUMS

Sonntag, 8. Oktober 2017

Streifenkleid fürs Mädel

Momentan hab ich echt einen Lauf! Ständig könnte ich nähen, nähen, nähen. Bin gespannt, wie lange das noch anhält 😅.


Dieser Lieblings-Streifenjersey war ursprünglich mal ein Kleid für mich, leider hab ich es aber total versemmelt. Also alles wild auseinandergeschnitten und fürs Mädel geupcycelt. Upgecycelt? 


Das fast fertige Kleid hab ich dem Mädel gezeigt, und was sagt sie? Da muss mehr rot sein! Ok, dann eben mehr rot. Find ich eigentlich auch ganz süß mit den Kontrasten.


Nachdem jetzt viel genug rot im Kleid enthalten ist,
mag es das Mädel doch ganz gerne.


Das Kleid ist wieder nach dem Schnittmuster "Skaterkleid" aus einem Klimperklein-Buch genäht, wie schon dieses hier.


Und jetzt genießen wir weiter den verregneten Sonntag und starten morgen frisch und fröhlich in die neue Woche 😉.

Liebste Grüße, Ulli



Schnitt: Skaterkleid aus dem Buch Nähen mit Jersey - Klimperklein
Stoff: Streifenjersey von Homemade by Steffi, roter Jersey von Buttinette

verlinkt: Kiddikram, Made4Girls

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Chloe Nr. 2

Nach meiner ersten Chloe wollte ich mir gerne noch eine für den Herbst/Winter nähen. Die Sommer-Chloe hab ich ehrlich gesagt nicht so oft getragen. Einmal, um genau zu sein. Also hab ich mal einen zweiten Versuch gestartet.


Der Stoff sollte etwas dicker sein, also hab ich Jeansjersey verwendet. Am Schnitt hab ich nur kleine Änderungen vorgenommen. Das Oberteil habe ich wie schon bei Chloe Nr. 1 um fünf cm verlängert, bei dieser hier hab ich den Rock ebenfalls um fünf cm verlängert. So endet er knapp überm Knie und ist auch für die Arbeit nicht zu kurz.


Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich sie seitlich etwas verschmälere, möchte andererseits aber die Tulpenform nicht kaputt machen.


Ich hab auch mal lässig mit Turnschuhen probiert und muss sagen, diese Variante gefällt mir auch ganz gut. Weil ich aber im Alltag eher selten Kleider trage, bleibt es wohl bei der "Arbeitsvariante" mit den hohen Stiefeln.

Und jetzt schick ich meine neue Chloe gleich noch zu RUMS!

Liebste Grüße, Ulli


Schnitt: Chloe von Pattydoo
Stoff: Jeansjersey von Homemade by Steffi
verlinkt: RUMS

Dienstag, 3. Oktober 2017

Ein Kleid fürs Mädel

Zur Zeit wird hier wieder vermehrt fürs Mädel genäht. Da sie immer noch im Kleider-Modus ist, werden natürlich solche genäht.
 

Dieses hier ist kein so Stoff-Fresser wie manch anderes Drehkleid, obwohl ich die super-duper Drehkleider schon sehr gerne mag, wenn alles schwingt und fliegt beim Drehen.


Der Stoff liegt hier schon länger rum, war mir aber nicht ganz so geheuer, was die Verarbeitung angeht. Er ist etwas dicker und fusselt ohne Ende beim Nähen. Ich hab ihn daher komplett mit der Nähmaschine verarbeitet, weil ich Angst hatte, dass die vielen Fusseln die Overlock verstopfen 😅. Ging aber genauso gut. Die Fusseln lagen dann halt am Boden rum. 


Die Farbe ist schon sehr grell neon-pink-meliert, aber das Mädel mag es. Das nächste Kleid dieser Art ist schon zugeschnitten, aber aus normalem Jersey. Vorher steht aber noch was für mich auf dem Programm, eine Chloe aus Jeans-Jersey, dazu bald mehr 😊.


So, und jetzt genieß ich noch den Rest des Feiertags, bis bald!

Liebste Grüße, Ulli


Schnitt: Skaterkleid aus dem Buch Nähen mit Jersey - Klimperklein
Stoff: Buttinette

Sonntag, 24. September 2017

Geburtstagskleid fürs Mädel

Und schon wieder ist ein Jahr rum!
Das Mädel ist doch erst vor kurzem geboren, kann das sein, dass sie jetzt schon vier ist? Manchmal vergeht mir die Zeit einfach zu schnell.



Aber andererseits ist es auch so schön zu sehen, wie die Kinder größer werden und sich verändern, das Mädel ihr erstes Kindergartenjahr gemeistert hat oder wie der Große "plötzlich" schon das dritte Jahr Gymnasium begonnen hat.



Beim Mädel hat sich im letzten Jahr wirklich so einiges getan. Sie ist jetzt nach einem Jahr Kindergarten praktisch schon ein alter Hase, und hat ihren festen Platz im Leben. Und doch ist sie manchmal noch mein kleines Baby-Mädchen. Aber ich genieße diese (nächtlichen) Kuscheleinheiten so sehr, ich nehme quasi, was ich kriegen kann. Dass diese Kuscheleinheiten mit der Zeit weniger werden, kennen wir ja schon vom Großen, aber das ist einfach der Lauf der Zeit...



Ich bin jetzt nicht so die Geburtstags-Shirt-Näherin, so mit Zahlen- und Torten-Applikationen, aber dieses Jahr wollte ich dem Mädel gerne ein Kleid nähen, das sie an ihrem Geburtstag zum ersten Mal trägt. Weil sie so gerne Drehkleider mag, hab ich mich für Lotti's Drehkleid von Mitosa-Kreativ entschieden. Und was soll ich sagen, sie ist begeistert, wie man sieht.



Ihren Geburtstag, der jetzt auch schon wieder knapp zwei Wochen her ist, hat das Mädel natürlich auch gebührend gefeiert, erst im Kindergarten und am Nachmittag zu Hause mit den Verwandten. Eine Kindergeburtstags-Party haben wir dieses Jahr bewusst noch nicht veranstaltet, aber es hat auch so gereicht, sie war am nächsten Tag noch so bratfertig, dass der Kindergarten ausfallen musste.


Bei der Gelegenheit zeig ich Euch auch gleich noch zwei weitere Kleider. Die sind allerdings nicht fürs Mädel, die werden verschenkt. Sicherheitshalber hab ich aber so viel Stoff besorgt, dass er bei Bedarf auch noch fürs Mädel reicht 😉.


Die beiden Kleider hab ich nach dem Ebook Mary Lou von Fadenkäfer genäht. Den Schnitt mag ich sehr gerne, davon werden wohl noch mehrere Kleider fürs Mädel entstehen, wenn die Drehkleid-Liebe weiter anhält 😃.

So, und jetzt werden wir den Rest des Sonntags in aller Ruhe geniessen. Der Große hat sich den Zeh verstaucht, das Mädel ist auch nicht ganz gesund und schläft gerade, also gehen wir den Nachmittag ganz "gechillt" an.

Ich wünsch Euch einen schönen Sonntag!

Liebste Grüße, Ulli


Schnitte:
Lotti's Drehkleid von Mitosa-Kreativ
Mary Lou von Fadenkäfer
Stoffe:
Flamingos und Punkte von Buttinette
Streifen, Einhörner und Pferde von Homemade by Steffi
verlinkt: Made4Girls, Kiddikram


Donnerstag, 21. September 2017

RUMS mit Ladies Circle Cardigan

Heute ist wieder RUMS-Tag, und heute morgen hatte ich grade mal ein paar zugeschnittene Teile vor mir liegen. Aber weil ich ja unbedingt mitrumsen möchte, hab ich heute Vormittag mein Teil noch fertig genäht. Unter positivem Druck sozusagen 😉.



Das Ergebnis ist ein Ladies Circle Cardigan von Sara & Julez. Mein zweites Jäckchen nach diesem hier und wieder aus Jacquard-Jersey. Den werde ich wohl noch öfter verwenden, da er sich super nähen lässt und angenehm zu tragen ist. Mir schwebt da eine Chloe mit langen Ärmeln vor...



Der Ladies Circle Cardigan ist echt mal ein schnell genähter Schnitt, ich glaub, für den Zuschnitt hab ich länger gebraucht als fürs Nähen selbst. Mit den 1,50 m Stoff für meine Größe bin ich nur knapp ausgekommen, ich hatte das Rückenbündchen bei meinem "Lageplan" nicht berücksichtigt (schlichtweg vergessen) und musste es dann gegen den Fadenlauf zuschneiden, aber außer dem scharfen Hobby-Näher-Auge merkt das wohl eh keiner 😋.


Jetzt klink ich mich mal bei RUMS ein und schau mal,
was es so neues gibt!

Liebste Grüße, Ulli



verlinkt: RUMS

Donnerstag, 14. September 2017

Liv - mal wieder...

Hallo Ihr Lieben, frisch und fröhlich melde ich mich aus den Ferien zurück. Diese Woche hat nun auch bei uns in Bayern die Schule wieder angefangen. Der Kindergarten läuft schon seit letzter Woche, seitdem hat mich auch die Arbeit nach einem zweiwöchigen Urlaub wieder.

Den Herbst mag ich sehr gerne, vor allem auch kleidungstechnisch. Ich mag Langarm-Shirts, Westen oder auch Kleider, die ich dann gerne mit Stiefeln kombiniere. Der Winter ist mir für Kleider schon wieder zu kalt, und im Frühling finde ich passen die hohen Stiefel dann nicht mehr so.

Genäht hab ich auch ein bisschen in den letzten Wochen, ein zukünftiges Lieblingsteil kann ich Euch jetzt schon zeigen:


Das Shirt Liv von Pattydoo ist ein wahrer Alleskönner. Ich habe den Eindruck, dass man als Hobbynäherin fast nicht an diesem Schnitt mit seinen unzähligen Varianten vorbei kommt.


Ich selbst hab die Liv schon einige male genäht; hier, hier und hier hab ich sie Euch (mit teils ganz gruseligen Fotos) schon gezeigt.


Meine neue Liv ist ganz anders. Ich hab die einfachste Schnittvariante (kleiner runder Ausschnitt, keine Ärmel- und Saumbündchen) genommen und mit einer Teilung versehen, die sich an den Ärmeln wiederholt.


Die Idee zu dieser Liv habe ich mir bei Manu von Emilea abgeschaut. Eine unerschöpfliche Inspirationsquelle, nicht nur für Shirts. Danke an dieser Stelle, liebe Manu!


Der Stoff ist ein super zu nähender Slub-Jersey in dunkelblau, den ich mir bei Homemade by Steffi in mehreren Basic-Farben bestellt habe, ursprünglich fürs Mädel. Der Stoff im oberen Einsatz und an den Ärmeln ist ein Rest, aus dem ich mir ursprünglich diese FrauEmma genäht habe.


Jetzt schau ich gleich noch bei RUMS vorbei und hol mir weitere herbstliche Inspirationen!

Liebste Grüße, Ulli


Schnitt: Liv von Pattydoo
Stoffe: Slub-Jersey in dunkelblau von Homemade by Steffi
verlinkt: RUMS